Wie schreibe ich eine Hochzeitskarte?

Tja, da ist man auf eine Hochzeit eingeladen und steht nun vor der Herausforderung eine Hochzeitskarte zu kaufen und diese dann auch noch inhaltlich mit persönlichen Wünschen für das Brautpaar zu füllen. Schließlich will man dem Brautpaar mit der Hochzeitskarte eine Freude machen. Beim Hochzeitskarten kaufen gilt es ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Mit einer Standardfloskel im Sinne von „Liebes Brautpaar, herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit wünscht Euch der Franz“ wird man wohl keine Tränen der Rührung beim Brautpaar hervorrufen können. Doch wie schreibt man dann eine persönliche Hochzeitskarte? Soll der Text eher klassisch oder vielleicht sogar witzig sein? Und überhaupt, wie findet man die passende Hochzeitskarte und worauf sollte man beim Kauf achten? Im Folgenden probieren wir Euch auf all diese Fragen eine Antwort zu liefern und Euch somit beim Schreiben Eurer Hochzeitskarte zu unterstützen.

Wer sich auf die Suche nach einer Hochzeitskarte begibt, wird schnell feststellen, dass es eine Vielzahl von unterschiedlichen Motiven mit verschiedenen Stilrichtungen und in verschiedenen Preisklassen gibt. Da einer Hochzeitskarte oftmals ein Geldschein als Hochzeitsgeschenk beigelegt wird, ist der Kauf einer Doppelkarte zu empfehlen. Eine Postkarte ist eher ungeeignet. Hinsichtlich der Stilrichtung der Karte gilt es zu überlegen, was für ein Typ Mensch die Braut und der Bräutigam sind. Verreist das Brautpaar gerne in andere Länder, hat ein weltweites Netzwerk an Freunden und Kollegen, trinkt gerne Kaffee in trendigen Straßencafes, fährt ein modernes Auto, hat eine individuell eingerichtete Wohnung oder arbeitet womöglich in einem kreativen Beruf? Wenn das Brautpaar in die beschriebene Charakteristik fällt, ist der Kauf einer Spruchkarte zu empfehlen. Der Aufdruck bzw. der Spruch auf der Karte dürfen durchaus humorvoll bis witzig sein. In diese Kategorie fällt bspw. eine Karte mit dem Spruch „Wie schön das Ihr Euch traut“.  Die Hochzeitskarte sollte aber nicht „billig“ wirken. Wenn für das Brautpaar hingegen eher Werte wie Familie, Kinder und Hausbau von Bedeutung sind, sollte eher zu einer klassischen Hochzeitskarte mit einem Fotomotiv und einem poetischen Zitat zum Thema Liebe gegriffen werden. Generell kann man die Annahme treffen, dass der Preis für eine hochwertige Hochzeitskarte bei 2,20 € anfängt. Vom Kauf einer Hochzeitskarte aus dem Drogeriemarkt oder vom Discounter sollte Abstand genommen werden.

Mit dem Kauf der passenden Hochzeitskarte ist der erste Schritt getan. Nun geht es darum, die Hochzeitskarte mit passenden Inhalten zu füllen. Wahrscheinlich mangelt es einem nicht an Wünschen, die man dem Brautpaar mit auf den Weg ins Eheglück geben will. Die Herausforderung besteht vielmehr darin, die Wünsche in ein passendes Konstrukt zu bringen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass beim Schreiben einer Hochzeitskarte das Rad nicht neu erfunden werden muss. Hält man sich an ein bestimmtes Schema, wird es einem nicht besonders schwer fallen, eine schöne Hochzeitskarte zu schreiben. Der im Folgenden dargestellte Leitfaden soll Euch beim Schreiben der Hochzeitskarte unterstützen. Dabei wurde eine Unterteilung in Einleitung, Hauptteil und Schluss vorgenommen.

Einleitung

In der Praxis gibt es einige Formulierungen die besonders gerne in Hochzeitskarten verwendet werden. Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, in welcher Beziehung man zu Brautpaar steht. Hiernach sollte sich die Wahl der Anrede orientieren.

  • Liebes Brautpaar
  • Liebes Hochzeitspaar,
  • Liebe Neuvermählten,
  • Liebe Jungvermählten,
  • Liebe Tanja, lieber Klaus,
  • Liebe Tanja, lieber Herr Fuchs,

Hauptteil

Den Hauptteil der Hochzeitskarte kann mit einem schönen Zitat zum Thema Liebe beginnen. Das Zitat sollte man als Anlass nehmen, um ein-zwei persönliche Sätze an das Brautpaar zu richten.

  • „Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.“ Antoine de Saint-Exupéry
  • „Man kann ohne Liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden. Aber mit Menschen kann man nicht ohne Liebe umgehen.“ Leo Tolstoj
  • „In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht im Widerspruch.“ Rabindranath Tagore
  • „Denn das Glück, geliebt zu werden, ist das höchste Glück auf Erden.“ Johann Gottfried von Herder

Schlussteil

In den Schlussteil der Hochzeitskarte gehören die persönlichen Glückwünsche, die man dem Brautpaar auf dem Weg ins Eheglück mitgeben will. Bei der Formulierung der Glückwünsche gilt es darauf zu achten, dass man entweder in der „Wir“ oder in der „Ich“ Form schreibt.

  • Die Liebe und Fröhlichkeit Eures Hochzeitstages soll zu jeder Zeit Euer Leben bestimmen.
  • Wir wünschen Euch für Euren gemeinsamen Lebensweg alles Liebe und alles Glück dieser Welt.
  • Für Eure gemeinsame Zukunft wünschen wir Euch alles Liebe und ganz viel Sonnenschein.
  • Glück uns Segen mögen Euch allezeit begleiten. Alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.
  • Herzlichen Glückwunsch zum Start in die Ehe und alles Gute bis zur Eisernen Hochzeit.
  • Zu Eurer Hochzeit wünschen wir alles erdenklich Gute, viel Glück und Gottes Segen. Bleibt so verliebt wie Ihr heute seid.
  • Zu Eurer heutigen Hochzeit wünschen wir Euch alles Liebe und Gute! Mögen all Eure Träume und Wünsche in Erfüllung gehen.
  • Die allerbesten Wünsche an die, die sich heute trauen. Mögt Ihr gemeinsam alt, grau und glücklich werden.
  • Für Eure gemeinsame Zukunft wünschen wir Euch alle Liebe und alles Glück dieser Welt.
  • Wir freuen uns von ganzem Herzen über Eure Entscheidung. Für Eure gemeinsame Zukunft wünschen wir Euch alle Liebe und alles Glück dieser Welt.

Abgeschlossen wird die Hochzeitskarte mit einer persönlichen Schlussformel.

  • Die besten Wünsche von …
  • Eure …
  • Eure Freunde …